Eltern

selbst aktiv mitwirken

Information für Eltern

Mit dem Beginn des Schuljahres 2001/2002 sind wir Verlässliche Grundschule geworden. Die verlässliche Zeit ist täglich von 7.45 - 12.45 Uhr.

Die Klassen 1 und 2 haben 5 x 4 + 1 = 21 Wochenstunden Unterricht. 
Die Klassen 3 und 4 haben 5 x 5 + 1 = 26 Wochenstunden Unterricht.

Die 1./2. Klassen haben regelmäßig von 8.00 Uhr bis 11.40 Uhr Unterricht und freitags von 8.00 Uhr bis 12.45 Uhr. Von Montag bis Donnerstag gibt es eine individuelle Lern- und Übungszeit bis 12.45 Uhr. Längere Betreuungszeiten sowie eine Ferienbetreuung werden im Rahmen der Offenen Ganztagsgrundschule angeboten.

Die 3./4. Klassen haben von 8.00 Uhr bis 12.45 Uhr an 4 Wochentagen Unterricht und von 8.00 Uhr bis 13.30 Uhr an dem Wochentag, an dem eine AG ausgewählt wurde. Längere Betreuungszeiten sowie eine Ferienbetreuung werden im Rahmen der Offenen Ganztagsgrundschule angeboten.

Unterrichtsorganisation

7.45 - 7.55Offene Eingangsphase (Innenaufsicht)
8.00 - 8.451. Stunde
8.45 - 9.302. Stunde
9.30 - 9.45Frühstück
9.45 - 10.05Hofpause
10.05 - 10.503. Stunde
10.50 - 11.354. Stunde
11.35 - 11.55Hofpause
11.55 - 12.401./2. Klassen freitags Unterricht, sonst individuelle Lern- und Übungszeit 
3./4. Klassen: 5. Stunde Unterricht
12.40 - 12.45Wechselpause/Schulschluss
12.45 - 13.306. Stunde der 3./4. Klassen am selbst gewählten AG-Tag (Mo-Fr)

Wofür Sie als Eltern die Verantwortung tragen:

  • Unterrichtsversäumnisse:

    Sollte Ihr Kind krank sein, so bitten wir Sie aus Sicherheitsgründen uns bereits am 1. Fehltag eine Nachricht, z.B. über Mitschüler, zukommen zu lassen. Bitte entschuldigen Sie Ihr Kind nicht telefonisch. Spätestens nach drei Tagen muss eine schriftliche Entschuldigung mit dem Zeitraum des Fehlens vorgelegt werden. Auch eine vorübergehende Unterbrechung der Teilnahme am Sportunterricht muss der Sportlehrkraft schriftlich mitgeteilt werden.

  • Verkehrssicherheit:

    Ab wann und ob Ihr Kind ein Fahrrad für den Schulweg benutzen darf, liegt einzig und allein in Ihrer Verantwortung. Kinder der Grundschule Nadorst tragen einen Fahrradhelm! Fahrräder, die auf dem Weg zur Schule benutzt werden, müssen verkehrssicher sein. Bitte überprüfen Sie daher regelmäßig das Fahrrad! Durch die Polizei werden die Fahrräder ebenfalls in der Schule kontrolliert.
    Bei Fahrraddiebstahl auf dem Schulweg und in der Schule tritt Ihre Hausratversicherung ein. Sollten Sie keine entsprechende Hausratversicherung abgeschlossen haben, so kann die städtische Versicherung eingeschaltet werden (Anträge gibt es im Sekretariat der Schule). Mindestentfernung ist jedoch hierfür 2 km zwischen Wohnung und Schule. Den Schulweg sollten Sie mit Ihrem Kind bereits vor der Einschulung einüben und es auch später immer wieder auf Gefahrenpunkte aufmerksam machen, so wie wir es auch im Rahmen der Verkehrserziehung tun. Wenn Sie Ihr Kind mit dem Pkw zur Schule bringen oder abholen, verhalten Sie sich bitte vorbildlich, insbesondere was die angemessene reduzierte Geschwindigkeit und das Freihalten der Einfahrt zum Schultor betrifft.

  • Unfälle:

    Die Kinder sind auf dem Schulweg und in der Schule versichert. Bei Unfällen tritt eine städtische Versicherung für die Arztkosten ein. Die Anträge müssen aus dem Sekretariat geholt und von dort weiter geleitet werden. Auf einem "Notfallzettel", den Sie erhalten, bitten wir Sie, Ihre Telefonnummer am Arbeitsplatz oder die anderer vertrauenswürdiger Personen zu notieren, damit wir ggf. eine schnelle Benachrichtigung veranlassen können.

  • Milchgeld

    Die Kinder können über die Schule frische Milch oder Kakao vom Oldenburger Diershof beziehen; das "Milchgeld" wird monatlich von der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer eingesammelt. Bitte das Geld möglichst passend mitgeben. Die genauen Summen und Einsammeltermine stehen im Hausrundbrief und werden am Tag vor dem Einsammeln ins Mitteilungsheft geschrieben.